Alle guten Gegensätze – meine digitale Auszeit

Langeweile statt Feed

Es ist aufgeräumt. Ich habe gerade kein Buch zum Lesen, nichts zu tun. Alle Bildschirme, alle Displays sind ausgeschaltet. Ich ärgere mich, es könnten wichtige Mails im Postfach sein, die ich zeitnah beantworten will. Ich würde auch gerne auf Facebook meinem Bedürfnis nach Geselligkeit frönen und in digitaler Gemeinsamkeit baden. Ich würde gerne auf Youtube dabei zusehen, wie jemand seine goldigen Haustiere für mich bespaßt, bitte mehr davon – etwas noch goldigeres und noch lustigeres (heute noch nicht gelacht…)! Doch Youtube vermag micht nicht satt zu bekommen, obwohl ich mich stundenlang durch alle Vorschläge klicke…

Nun gehe ich offline getrieben in der Wohnung auf und ab, bis ich merke, dass ich getrieben auf und ab gehe. Setze mich hin. Lege die Füße hoch und starre an die Wand, um enttäuscht festzustellen, dass ich keine Raufasertapete habe, deren Knubbel ich zählen könnte. Es ist unbequem. Es ist langweilig! Ich fuchtele an meinem Kapuzenbändel und drehe meine Haare ein, während es ruhiger wird in meinem Kopf. Mein Blick wandert durch die Wohnung und bleibt mal hier, mal dort kleben, obwohl ich eigentlich nichts bewusst anschaue. Meine Innenwelt wird langsam wach, sie streckt und räkelt sich und öffnet noch etwas lichtscheu ihre Augen. Gedankenfäden spinnen, bunte. Rote! Manchmal wird ein Knäuel daraus. Ich kann es weiterverarbeiten oder mit seiner Hilfe den Weg nach Hause finden, sollte ich einen Irrweg gegangen sein.

„Statt ständig die Welt weiter nach unseren Vorstellungen verändern zu wollen, bleibt uns heute nichts anderes übrig, als unsere bisherigen Vorstellungen von uns selbst zu verändern.“ Gerald Hüther – „Würde“

Langweile. Der Zustand, in dem alles brach liegt. In dem wir auf allen Ebenen auftanken. Während dem wir uns selbst staunend zuschauen dürfen, was neues aus uns erwacht.

Und wenn das Symposium deiner Geistesblitze sich als Neuronenfeuerwerk entlädt, ist das Gehirnsilvester. Dein Betriebssystem durchläuft ein Update und löscht alte Programme von der Festplatte. Ich wünsche dir viel Spaß beim Erkunden deiner neuen Funktionen – wenn du nicht weiter weißt, klicke dich durchs Hilfe-Forum!

„Eine Möglichkeit, um die Beschränktheit der eigenen Vorstellungen zu überwinden, bietet das Scheitern … oder die Begegnung mit anderen Menschen.“ Gerald Hüther -„Würde“